11. Info-Börse Beruf in „lebenden Werkstätten“

am 15.09.2017

Die Ausbildungsplatzsituation ist entspannter als je zuvor. Händeringend suchen Betriebe aller Couleur noch nach Auszubildenden für dieses (bereits gestartete) und für das nächste Ausbildungsjahr.

Die HNA berichtete an diesem Freitag über viele Ausbildungsmöglichkeiten rund um die Aktivitäten zum Tag des Handwerks am Samstag, dem 16.09.2017 im Bildungszentrum Waldau. In der Begrüßungsrede griff unser Schulleiter beide demografischen Änderungen auf und motivierte unsere SchülerInnen für ihren weiteren Lebensweg aktiv zu werden: „die Chancen stehen für euch sehr gut – macht etwas daraus!“

Bild 1

Begrüßung Bild 2

In diesem Jahr gelang es uns 41 Akteure (Betriebe, Institutionen und weiterführende allgemeinbildende Schulen sowie Berufsschulen) zur 11. Info-Börse Beruf in der Offenen Schule Waldau zu begrüßen.

Im letzten Jahr mussten wir bei 33 Teilnehmern die Räumlichkeiten erweitern und haben den Mensa-Neubau für die Akteure geöffnet. Bei 41 Akteuren mussten wir die Räumlichkeiten erneut ausweiten und haben den Jahrgang 9, im ersten Obergeschoss, für die weiterführenden Schulen hinzu genommen. Dieses sorgte für die SchülerInnen für einen endspannenderen Besuch der Angebote, aber auch für einen weiteren Aktionsradius. Bei dieser neuen Erweiterung waren wir erneut skeptisch. Die Rückmeldungen der weiterführenden Schulen waren aber alle sehr positiv, nicht nur bzgl. der neuen Räumlichkeiten.

Eerdgeschoss Bild 3

Mensaneubau Bild 4

1. OG Bild 5

Überall herrschte ein reges Treiben in Form vom Ausprobieren über Informieren bis hin zum aufmerksamen Zuhören. Vielfach kamen unsere Schülerinnen über das praktische Tun in intensive Gespräche zu Fragen bzgl. einer Ausbildung und Weiterbildungsmöglichkeiten oder der weiteren Schullaufbahn.

An allen Ständen ging es in erster Linie um Informationen aus „erster Hand“. Spannende praktische Arbeiten führten unsere SchülerInnen in Gesprächen auf „Augenhöhe“, z.B. bei SMA über die Herstellung einer Mini-Taschenlampe und ein elektrisches Geschicklichkeitsspiel, Lichtbogenschweißen bei Metallbau Dallwig, Biegeübungen bei der EAM sowie das Herstellen einer Pressverbindung bei Reuse Haustechnik. Verschiedene weitere Angebote gab es u.a. bei der KVV, bei Ambion, DB-Schenker, Technoform und bei Lindig. Oftmals bildeten sich lange Schlangen, um aktiv werden zu können. Auch bei der Gesundheit Nordhessen Holding, beim Fröbelseminar und der Elisabeth-Knipping-Schule gab es praktische Arbeiten, die zu intensiven Gesprächen führten. Weitere Highlights gab es z.B. am Stand von Hotel Gude: hier wurden exotische Früchte verarbeitet und im Außenbereich der Hermanns AG wurde eine Geschicklichkeitsübung mit dem Minibagger durchgeführt.

Viele unserer SchülerInnen waren begeistert von den vielen tollen „Mitmachangeboten“ und vor allem den vielfältigen und guten Informationen seitens der Akteure. Darüberhinaus haben viele erste Kontakte bzgl. ihres weiteren Werdegangs geknüpft. So soll es sein!

Gude Bild 6

Hermanns Bild 6b

Lindig aktiv Bild 7

Lichtbogenschweißen bei Dallwig Bild 8

Fröbel Bild 9

Auch in diesem Jahr ist positiv aufgefallen, dass sehr viele ehemalige SchülerInnen als Auszubildende der jeweiligen Firmen oder als SchülerInnen der weiterführenden Schulen „auf Augenhöhe“ über ihre Ausbildung oder schulische Laufbahn informierten.

In der Feedbackrunde am Ende der Veranstaltung attestierten uns unsere Critical Friends ein sehr breit aufgestelltes Angebot an Akteuren. Sie lobten die Offenheit, die kompetenten Beratungen, die Freundlichkeit, die vielseitigen Informationen, die vielfältigen ‚Mitmachangebote’, die interessanten Gestaltungen und vor allem die „Beratung“ von Azubis und SchülerInnen „auf Augenhöhe“.

Von Seiten der Akteure wurden mehrfach die gute Organisation und das hervorragende Catering erwähnt. Besonders zu erwähnen sind aber vor allem die vielen positiven Rückmeldungen, die unsere SchülerInnen betreffen. Viele Akteure haben auch in diesem Jahr die Freundlichkeit, die Aufgeschlossenheit, das Interesse, die gute Vorbereitung, die Hilfsbereitschaft, die Gesprächsbereitschaft und vor allem die positive Motivation und Neugier unserer SchülerInnen hervorgehoben.

Abschlussrunde Bild 10

Alles hat wieder einmal gut geklappt. Allerdings war die Elternbeteiligung in diesem Jahr leider nicht so hoch. Hier müssen wir „nachbessern“.

Wir danken dem Jahrgang 9 für ihren großartigen Einsatz, den KlassenlehrerInnen, den Hausmeistern Herrn John und Herrn Freudenstein, dem Mensapersonal, dem Reinigungspersonal, den SchülerInnen und allen weiteren HelferInnen, die zu dieser gelungenen Veranstaltung beigetragen haben.

Bereits jetzt gibt es neue Anfragen für eine Teilnahme an der 12. IBB am 07.09.2018.

Wir freuen uns darauf

Heike Wulst-Everding

 

Wir danken allen Akteuren für ihren hervorragenden Einsatz!

- Daimler Benz – Achswerk, Kassel
- SMA, Solar Technologie AG, Niestetal
- Hackländer GmbH, Kassel
- Technoform-Kunststoffprofile GmbH, Lohfelden
- Hübner GmbH&Co.KG, Kassel
- KVV GmbH, Kassel
- B.Braun AG, Melsungen
- W.L. Jordan GmbH, Kassel
- VW AG, Baunatal
- EAM GmbH&Co.KG, Baunatal
- Bombardier AG – Lokbau, Kassel
- Metallbau Dallwig GmbH, Kassel
- SPIE-Fleischhauer GmbH, Fuldabrück
- AuE GmbH, Kassel
- Quindata, GmbH, Kassel
- Ambion, Veranstaltungstechnik, Kaufungen
- Lindig AG, Kassel
- Schenker AG, Lohfelden
- Hermanns AG, Kassel
- Baustoffmarkt Walter GmbH&Co.KG, Kassel
- Museumlandschaft Hessen, Kassel
- Reuse Haustechnik GmbH, Kassel
- Hotel Gude, Kassel
- AOK, Kassel
- Gesundheit Nordhessen AG Holding, Kassel
- AWO-Nordhessen
- Volunta, Kassel
- Dr. Rohrbachschule, Kassel
- Fröbelseminar, Kassel
- Volunta, Kassel
- Arnold-Bode-Schule, Kassel
- Elisabeth-Knipping-Schule, Kassel
- Oskar-von-Miller-Schule, Kassel
- Paul-Julius-von-Reuter-Schule, Kassel
- Willy-Brandt-Schule, Kassel
- Herderschule, Oberstufenschule, Kassel
- Jacob-Grimm-Schule, Kassel
- Studienberatung der Universität Kassel
- Handwerkskammer, Kassel
- Industrie- und Handelskammer, Kassel
- Agentur für Arbeit, Kassel
- Bildungszentrum GmbH, AZUBI-scout-Projekt), Kassel

 

 

Impressionen von der 11. Info-Börse Beruf 2017

 

IV. Info-Börse Beruf am 17.09.2010
in „lebenden“ Werkstätten


Eigentlich dachten wir, was schon gut ist, kann nicht noch besser werden. Falsch gedacht!

Was wir am letzten Freitag erleben konnten, hat doch alle vorherigen Infobörsen- Beruf  „getoppt“. Hierzu hat vor allen Dingen auch die gute Besucherresonanz der Eltern/Erziehungsberechtigten beigetragen!

Mit der Teilnahme von B. Braun - Melsungen hatten wir einen neuen „mittelständischen Großbetrieb“ mit seinen vielschichtigen Ausbildungsmöglichkeiten im Haus. Die Oberstufenschulen „Herder“ und „Jacob-Grimm“ nahmen ebenso  erstmals  teil und waren, wie die Studienberatung, sehr frequentiert. Mit diesen neuen Angeboten kamen auch unsere ÜbergängerInnen in die Oberstufe auf ihre „Kosten“. Die Studienberatung lockte auch einige ehemalige Schülerinnen und Schüler an.

Unsere Kooperationspartner SMA, Daimler Benz und Deutsche Bahn (Fahrzeuginstandhaltung und erstmals Fernverkehr) waren sehr gut besucht. Weitere Highlights boten u.a. die KVV, Protex, Starclub, Reuse, tegut, Hansmann, die beruflichen Schulen und die Vitos Pflegeschule.

Die Agentur für Arbeit, die Handwerkskammer und die Bildungszentrum GmbH (mit dem JobStarter-Projekt) standen für allgemeine und spezielle Fragen zur Ausbildung und Weiterbildung zur Verfügung.

Zum ersten Mal mussten wir aufgrund der höheren Teilnehmerzahl das Erdgeschoss verlassen und auf die Sozialfläche des Jahrgangs 5 ausweichen. Herzlichen Dank  an das Team IV für ihre Flexibilität und spontane Bereitstellung des Raumes.

Überwiegend konnten unsere Schülerinnen und Schüler bei den Bertrieben und Institutionen über das „praktische Tun“ ins Gespräch kommen.

Unsere jungen Leute  waren gut vorbereitet, sehr motiviert und interessiert. Bei einigen (vielen)  „fiel der Groschen“ sich endlich mehr um ihre berufliche Zukunft zu kümmern und sie aktiver in Angriff zu nehmen. Andere waren einfach nur begeistert, obwohl die Info-Börse Beruf für einen sehr langen Schultag sorgte.

Das Catering des Jahrgangs 9 klappte hervorragend. Nicht nur die vielen und abwechslungsreichen Fingerfood-Spenden der Eltern rundeten diesen Nachmittag ab, auch den Service für die Betriebe haben die Schülerinnen und Schüler sehr gut gemeistert. Danke!

Die Auswertungsrunde mit den Betrieben und Institutionen war durchweg positiv. Interessierte Schülerinnen, Schüler und Eltern/Erziehungsberechtigte prägten diesen Nachmittag!

Wir danken allen Eltern für Ihre Teilnahme und für die Essensspende! Wir danken allen Helferinnen und Helfern!


Wir danken aber natürlich auch den folgenden Betrieben für ihre Teilnahme und ihr Engagement

-    SMA Technology AG, Kassel
-    Daimler Benz AG, Kassel
-    Deutsche Bahn (Fahrzeuginstandhaltung und Fernverkehr), Kassel
-    B. Braun Melsungen
-    Technoform, Kassel
-    KVV-Kasseler Verkehrs- und Versorgungsbetriebe GmbH, Kassel
-    Reuse Haustechnik, Kassel
-    Tegut, Kassel
-    Starclub, Kassel
-    Autohaus Hansmann, Kassel
-    Protex Group, Kassel
-    Vitos-Pflegeschule, Bad Emstal
-    Oskar von Miller-Schule, Kassel
-    Paul-Julius Reuter - Schule, Kassel
-    Herder Schule, Kassel
-    Jacob Grimm Schule, Kassel
-    Studienberatung der Universität Kassel
-    Agentur für Arbeit
-    Handwerkskammer Kassel
-    Bildungszentrum GmbH, Kassel