„Bühne frei für Helle Köpfe“ – 2. Platz im Wettbewerb01 helle.koepfe 19kl

Es war der 15. März, die Schüler_innen des Jahrgangs 10 kamen direkt aus ihrem Sozialpraktikum mit dessen vielfältigen Eindrücken zurück und mussten sich sofort einer Jury aus Schüler_innen des JG 9 und Lehrern stellen, um sich ein Ticket für den Wettbewerb „Bühne frei für Helle Köpfe“ zu sichern. Die Jury durfte sich einem breiten Spektrum von sechs interessanten und guten Vorträgen auseinandersetzen. Schnell war jedoch klar, dass die zwei Tickets des Wettbewerbs von Anita Salzsiedler mit „Nonverbale Kommunikation“ und Finn Hähle, der in seinem Vortrag „Lehmann brothers oder die Finanzkrise von 2008“ vorstellte, gezogen wurden.

Am 19. März ging es dann gemeinsam mit den Schüler_innen und Kolleg_innen der Reformschule Kassel Richtung IGS Kastellstraße in Wiesbaden, um sich dort den um den Pokal zu messen.

Der Wettbewerb, der von Beginn an durch das Hessische Kultusministeriums seine Unterstützung erfährt, richtet sich an die Schulen, die projektorientierten Unterricht als einen wesentlichen Bestandteil ihres Unterrichts manifestiert haben. Die vier beteiligten Schulen sind die IGS Kastellstraße Wiesbaden, IGS Nordend, Reformschule Kassel und die Offene Schule Waldau.

Angekommen in der IGS Kastellstraße konnten die mitgereisten Schüler_innen erst mal Eindrücke sammeln, während sich die Kandidaten final für ihren Auftritt vorbereiteten. Die Aufregung stieg natürlich mit der Auslosung der Startreihenfolge. Acht Schüler_innen aller vier Schulen gingen an den Start und boten ein breites Spektrum gesellschaftspolitischer und naturwissenschaftlicher Themen, die sie in ihrem jeweiligen Unterricht erarbeitet hatten. Einen Vorgeschmack boten jeweils die Thementische, die im Vorfeld durch Jury und begleitende Schüler_innen begutachtet werden konnten.

Die ausgeloste Reihenfolge bot eine abwechselnde Mischung aller Schulen, unsere Kandidaten gingen an 3. und 7. Stelle an den Start. Nach kurzen Begrüßungsworten der stellvertretenden Schulleiterin der IGS Kastellstraße war die Spannung mit Händen zu greifen, als Paula Götze von der IGS Nordend mit ihrer Präsentation „Warum ist Abtreibung weiterhin so umstritten?“ als erste an den Start ging und einen interessanten Einstieg in den Wettbewerb bot. Der Kampf um den Wanderpokal aus Marmor war damit eröffnet. Nach zwei weiteren Präsentationen von Lara Hübner ( IGS Kastellstraße) und Luciano Brassat (Reformschule Kassel), die uns sowohl über die „Frauenquote“ als auch die „Militärdiktatur in Chile“ umfassend informierten, kam endlich der erste Kandidat der OSW an den Start. Finn Hähle referierte in seiner ruhigen aber dennoch enthusiastischen Art über die „Lehmann brothers – oder die Finanzkrise 2008“ und bot uns einen umfassenden Einblick über das Bankenwesen und erntete dafür - nach einer intensiven Fragerunde – großen Applaus. Im Anschluss daran der einzige naturwissenschaftliche Vortrag des Wettbewerbs, vorgestellt von Paul Kohnen (Reformschule Kassel), der über eine selbstgebaute Brennstoffzelle referierte. Direkt danach tauchten wir in die Tiefen des „Darknet“ ein, um schließlich – als vorletzte Rednerin – die zweite Kandidatin der OSW anzuhören. Anita Salzsiedler stellte ihre Präsentation „Nonverbale Kommunikation“ mit ihrer ruhigen, aber effektiven Redeweise vor. Unterstützt von wenigen Gesten machte sie deutlich, wie sehr wir durch Körpersprache unsere Wahrnehmung verfeinern. Zum Ende der Präsentationsphase gab uns Lilly Rathgeb von der IGS Nordend einen Überblick zum „Ende der Menschheit“.

Nun hieß es Warten, denn die Jury – gebildet aus den Kolleg_innen und Elternvertretern der beteiligten Schulen – zog sich zur Beratung zurück. Wie heftig diskutiert wurde, ließ sich nur anhand der Dauer der Beratung erahnen, während natürlich die Erwartungen der Referenten stiegen.

Paul Kohnen mit dem Thema „Die Brennstoffzelle – Aufbau und Nutzen“ von der Reformschule Kassel konnte sich den ersten Platz sichern, aber Finn Hähle kam auf einen hervorragenden 2. Platz und konnte damit die OSW mehr als würdig vertreten!

02 helle.koepfe 19.kl

Foto der Sieger (vl): Lara Hübner (IGS Kastellstraße), 2. Platz; Paul Kohnen (Reformschule Kassel), 1. Platz; Finn Hähle(OSW), 2. Platz

Im kommenden Jahr findet der Wettbewerb „Bühne frei für Helle Köpfe“ an der OSW statt.

Simone Malkomeß